Befragung fast abgehakt, Schreibstart angesagt

Nur noch drei Interviews stehen aus, dann kann ich das Arbeitspaket „Unternehmer-Befragung“ meiner Forschungsarbeit zu beruflichen Perspektiven in der Thüringer Film- und Fernsehwirtschaft abschließen. Parallel dazu nehme ich jetzt das nächste große Arbeitspaket in Angriff: Das Schreiben der Forschungsarbeit.

Zwischen Mitte Februar und Ende März konnte ich Vertretern von 18 Produktionsfirmen, Dienstleistungsunternehmen und Sendern die Ergebnisse meiner Fragebogen-Erhebung vorstellen. Telefonisch oder im Meeting sprach ich mit ihnen u.a. über den Mitarbeiterbedarf, über Qualifikationen von Arbeitskräften wie auch über die Auftragslage am Standort Thüringen. Dabei konnte ich vielerlei Kommentare notieren und wertvolles Hintergrundwissen zur Thüringer Film- und Fernsehwirtschaft erfahren. Die O-Töne werde ich in die Diskussion meiner Forschungsergebnisse integrieren.

In den nächsten Wochen werde ich alle Zahlen, Diagramme und O-Töne meiner Befragung in Zusammenhang und zu Papier bringen. Innerhalb der Arbeit widme ich mich dann nicht nur den Ergebnissen meiner Befragung, deren Diskussion und den Schlussfolgerungen daraus. Ich werde den Standort zudem schriftlich vorstellen. LeserInnen sollen dadurch Basiswissen zur Thüringer Bewegtbildbranche erlangen können – Wissen über die Historie, die Aus- und Weiterbildung, Projekte, Veranstaltungen und Unternehmen.

Weitere Infos zum Forschungsprojekt: www.perspektiven-thueringen.tv.

Berufliche-Perspektiven-in-der-Thüringer-Film-und-Fernsehwirtschaft_Schreibstart_Philipp-Rappsilber_630x420_31-03-2014

Philipp Rappsilber | 31. März 2014

Kategorien: aktuelle Projekte

Kommentare sind deaktiviert.